10 Signale, die Deine regionale Vermarktung bei Google bestimmen (und wie Du sie richtig einsetzt)

Oft steht zu lesen, regionale Vermarktung bei Google wäre etwas ganz anderes als allgemeine Suchmaschinenoptimierung.

Aber ist das wahr?
Und was ist bei der regionalen örtlichen Suchmaschinenoptimierung heute zu beachten?

Die Antworten solltest Du kennen, wenn Du bei Google gut gefunden und weit oben richtig gezeigt werden möchtest.
Und wenn Du Deinen Auftritt bei Google selbst bestimmen willst.

Am 23.06.2016 veröffentlichte dazu die Seite LOCAL SEO GUIDE  die Ergebnisse ihrer umfangreichen Studie über lokale Ranking-Faktoren bei der Google-Suche.
Die Agentur analysierte mehr als 100 Signale und 30.000 Unternehmen, um herauszufinden, welche Faktoren für die lokalen Rankings in Google am wichtigsten sind.
Einige dieser Faktoren waren auch für uns überraschend.

Die 10 wichtigsten Signale, die Google in seinem lokalen Suchalgorithmus verwendet, haben wir hier einmal zusammengefasst (diejenigen, die sich am stärksten auf Dein Ranking auswirken).
Wir haben sie in vier Kategorien eingeteilt.
Und zusätzlich haben wir Tipps dazu geschrieben, um jedes Signal richtig hinzubekommen.

 

1) Google My Business

Nicht überraschend ist, dass mehrere Faktoren von Google My Business-Einträgen scheinbar einen entscheidenden Einfluss auf das lokale Ranking, die regionale Vermarktung bei Google haben.
Die drei wichtigsten dieser Signale sind:

Nachgewiesener Eigentümer (verified owner)

Zeige, dass Du Deinen Eintrag ernst meinst!

  • Schreibe eine ausführliche und aussagekräftige Beschreibung für Dein Unternehmen.
  • Wähle die richtigen Kategorien.
  • Sei konkret – Du hast eine viel höhere Chance auf ein gutes Ranking für „Hochzeit Bäckerei“ als zum Beispiel für die allgemeinere „Bäckerei“.
  • Stelle sicher, dass alle Daten korrekt und aktuell sind.
    Überprüfe Unternehmen, Name, Anschrift, Telefonnummer, Öffnungszeiten, akzeptierte Zahlungsmethoden.
  • Lade mindestens 5 Fotos dazu (siehe unter Fotos).

Es gibt wirklich keinen triftigen Grund, keine Google My Business-Seite einzurichten, wenn regionale Vermarktung bei Google s SEO für den Geschäftserfolg wichtig ist.
Das Einrichten eines Kontos ist kostenlos, aber der Prozess selbst kann schwierig sein.

Sei also sicher, dass Du die grundlegenden Dinge berücksichtigst:

Bewertungen (Google reviews)

Google mag neutrale Kundenmeinungen

Von allen untersuchten Signalen war die Anzahl der Bewertungen die Nummer 1.
Mehr Bewertungen bei Google My Business bedeuten höheres Ranking.

Damit Bewertungen Deines Unternehmens von Google gezeigt werden, brauchst Du mindestens fünf davon.
Sobald Du diese erreicht hast, solltest Du daran arbeiten, die Zahl ansteigen zu lassen.

Hier sind einige Möglichkeiten, mehr Google Bewertungen für Dein Unternehmen zu gewinnen:

  • Halte Dich an die Google Richtlinien für den Berichtsinhalt
  • Sprich Deine Kunden auf eine Bewertung an, direkt, per Telefonanruf, E-Mail oder über Social Media Kanäle.
  • Mache Deinen Kunden eine Bewertung einfach, durch Flyer, Visitenkarte, oder QR-Code.
  • Biete Deinen Kunden einen Anreiz.
  • Lass in Deine Homepage eine Referenzseite mit Kommentarfunktion einbauen.
  • Reagiere schnell und positiv auf negative Bewertungen, gib sachliche Antworten.

Fotos

Schon allein die Anzahl der Fotos auf Deiner Business-Seite spielt für Google eine große Rolle – je mehr Du zeigst, desto besser wird Dein Ranking.

Nimm Dir Zeit für die Aufnahmen.
Vielleicht hilft Dir sogar ein „richtiger“ Fotograf dabei.

Wenn Du keine Ideen hast, was auf den Bildern zu sehen sein sollte, kann unsere folgende kleine Aufzählung helfen.

• Der Standort selbst, von innen und außen.
Der Empfangsbereich, Büro, für Deine Arbeit wichtige Räumlichkeiten,
der Parkplatz, das Gebäude, in dem Dein Unternehmen ist, etc.
Deine Kunden wollen wissen, wie der Ort aussieht, den sie besuchen.

• Du selbst.
Bring eine persönliche Note ins Spiel.
Zeige Dich selbst im Gebäude oder auf dem Gelände.

• Dein Stammpersonal (jeder liebt Team-Fotos).
Hol Dir dazu Ideen von Deinem Team oder fotografiere sie bei der Arbeit.

• Deine Kunden.
Mach Fotos von den Kunden, die zu Deinem Unternehmen kommen (natürlich immer nach Erlaubnis fragen).

• Was tust du.
Als Bäckerei nimm deine besten Backwaren auf,
als Lebensmittelgeschäft ein Regal mit Deinen frischesten Waren,
als Lieferant nimm ein Foto von einem Auto beim Ausliefern.
Zeige Dein Produkt oder Deine Dienstleistung beim Herstellen und im fertigen Zustand.

2) Links

Seit 2014 hat Google für die regionale Vermarktung mehr von den traditionellen SEO Signalen in seinem lokalen Ranking-Algorithmus aufgenommen.
Signale, die für die Platzierung in den „normalen“ Suchergebnissen eine große Rolle spielen, spielen jetzt auch für die regionale Vermarktung bei Google eine große Rolle.

Und Links sind die größten solcher Signale.
In der eingangs genannten Studie wird bewiesen, dass direkt nach den Google Bewertungen mehrere Backlink-Faktoren hinsichtlich ihrer Korrelation mit hohen lokalen Rankings kommen.

(Wir haben uns gewundert, dass hinter den Google Bewertungen nicht die Anzahl der Google My Business Profilansichten wichtig ist. Das ist aber logisch, denn je höher Dein Rang, desto mehr Ansichten bekommst Du. Und das ist nicht aussagefähig.)

Hier sind die prominentesten dieser Backlink-Faktoren.

Anzahl der Domains, die auf Deine Seiten verweisen

Die Anzahl der Domains, IP-Adressen, und C-Blöcke, die auf Deine Website verweisen, sind für deine Platzierung bei Google ganz wichtig.
Das gilt sowohl für die allgemeine Suchmaschinenoptimierung als auch für die regionale Vermarktung bei Google.
Wir als Internetagentur arbeiten da bei der Optimierung mit einigen Programmen und Verzeichnissen.
Diese aufzuführen und zu beschreiben würde aber den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Qualität der Links auf Deine Seiten

Es gibt verschiedene Backlink Qualitätsfaktoren, die stark mit der regionalen Rangordnung korrelieren.
Überraschenderweise zählt dazu auch das uralte und angeblich aufgegebene Google Page Rank.

Qualität und Relevanz sollten die wichtigsten Gründe sein, wenn Du Links zu Deinen Seiten aufbaust.
Wenn Du als Heilgymnastin einen Link von einer Arztpraxis erhältst, ist das unendlich mehr wert als ein Link von Deinem Autohaus.

Optimierte Anker-Texte

Die Anzahl der Backlinks mit dem Namen der Stadt in Anker-Text, und ihr Anteil an der Link-Profil Seite scheint mit dem regionalen Google Ranking auch eine starke Korrelation zu haben.
Ein Suchwort im Anker-Text spielt auch eine Rolle, ist aber etwas weniger wichtig für Deine regionale Vermarktung bei Google.

 

3) Signale auf Deiner Seite

Wie bei den Links ist für das regionale SEO auch die traditionelle Seitenoptimierung wichtig.
Die folgenden Faktoren haben die stärkste Korrelation mit den lokalen Reihen.

Anzahl Worte

Als wichtigstes Signal, mit welchem Du dein regionales Suchmaschinenranking auf Deiner Seite direkt beeinflussen kannst, stellte sich überraschenderweise die Anzahl der Worte heraus.

Wir kennen eine Reihe von Studien, die zeigen, dass mehr Inhalt besser für das Seitenranking ist.
Unerwartet ist jedoch, dass es das wichtigste Signal der Seite auch für die regionale Vermarktung ist.

Sollte man also mehr Worte auf die Seiten bringen?

Die Antwort ist nicht einfach, weil von Branche zu Branche und von Nische zu Nische unterschiedlich.

Wenn Du die Nummer 1 in Deiner Region sein möchtest, musst Du die bisherige Nummer 1 untersuchen.
Dann hast Du die für Dich wesentlichen Vorgaben herausgefunden.

Suchwort Häufigkeit

Google überprüft immer anspruchsvoller, wie Deine Seiten zu bewerten sind.
Immer anspruchsvoller wird auch der Haufen an Untersuchungen und Informationen zu den Suchworten selbst.
Egal, was behauptet wird.
Studien zeigen immer noch und immer wieder, dass die Suchwort Häufigkeit für das regionale SEO genauso viel zählt wie früher – nämlich viel!
Keywords in Deinem Inhalt und in HTML-Tags helfen bei der regionalen Vermarktung!
Schluss und aus!

Der Name der Stadt und das Land – und das ist allerdings eine Überraschung – scheint keine Rolle zu spielen.

Auch wenn seit langem angenommen wird, dass die PLZ, der Name der Stadt und das Land in Titel-Tags und URLs helfen würde, regional besser gezeigt zu werden, zeigt die Studie für diese Taktik keine statistisch signifikante Korrelation zum regionalen Google Ranking.

 

4) Regionale Signale von außen

Diese Signale über Dein Unternehmen wird Google auf anderen Websites wie relevanten Verzeichnissen, Social Media, und Internetseiten finden:

Anzahl Empfehlungen

Klar ist: Google liebt Bewertungen – nicht nur Google Kritiken, sondern auch andere.
Also alle über Dein Unternehmen.

Alle Bewertungen Deines Unternehmens in Gesamtheit sind etwas weniger wichtig für das regionale Ranking als Google Bewertungen, aber wenn auf Plattformen und Verzeichnissen die Gesamtzahl der Bewertungen wächst, kannst Du auf jeden Fall eine deutliche Rangverschiebung auf der Karte und den lokalen Paketen sehen.

Beachte die oben genannten Tipps, wie Du mehr Bewertungen von Deinen Kunden gewinnen kannst, und nutzen sie für alle Deine Internetdarstellungen.

Listung, Einträge in Verzeichnissen, Zitierungen

Etwas unerwartet wurde herausgefunden, dass die Anzahl der Einträge in Verzeichnissen kaum Korrelation mit regionalen Rankings hat.
Und auch nicht die Bekanntheit der Verzeichnisse.

Aber wenn man darüber nachdenkt, macht es Sinn.
Listungen und Einträge sind hier etwas, was man einkauft.
Sie sind nicht neutral.
In wettbewerbsfähigen Nischen können sie kaum als Unterscheidungsmerkmal zwischen den Unternehmen dienen.
Also auch nicht für das Ranking in Suchmaschinen.

Es kann aber sein, dass die Konsistenz / Verweildauer In Verzeichnissen ein Schlüsselfaktor wird. (Eine weitere Untersuchung einer anderen Analysefirma hat dies erwiesen.)

 

Wir sind wie immer gespannt auf Deine Ansichten.
Diskutiere in den Kommentaren hier unten mit uns und zeige Deine Erfahrungen mit regionaler Vermarktung bei Google.